Tag 19 – Fußball, Helene Fischer, Hormone und Emotionen…

Henning hat es zur Zeit aber auch nicht leicht. Ihm stand ein entspanntes Wochenende bevor, doch er hatte die Rechnung nicht mit seinem Eiertanz-tanzenden-Hormon-Junkie zu Hause gemacht.

Langsam entwickel ich mich zu einem überreagierenden Hormonbündel. Nur eine Sekunde zu langsam und Henning bekommt einen Spruch oder ein genervtes Stöhnen an den Kopf geknallt. Überhaupt meint mein vor Hormonen-strotzendes-Ich alles besser zu wissen.

Das ganze gipfelte gestern im Endspiel des DFB-Pokals.

Henning hatte es sich mit einem kalten Getränk vor dem Fernseher gemütlich gemacht, feuerte hitzig seine Mannschaft, die Eintracht an, als Helene Fischer unsere Wohnzimmerharmonie mit einem Schlag beendete.

Hormone, Fußball und Helene – keine gute Kombination!

Helene war kaum auf dem Bildschirm zu sehen und im Stadion ging ein Pfeifkonzert los. Vermeintlich von den Frankfurter-Fans, weil Madame ein Dortmund-Fan sei. Henning, ein sehr ausgeglichener, friedfertiger Mensch, rutschten ein Lachen und Sympathiebekundungen aus dem Mund. Unerhört! „Das wäre ja sehr unfair, können die sich nicht zusammenreißen! Und du lachst auch noch! Jetzt wünsche ich den Dortmundern, dass sie gewinnen!“ Und so weiter, und so weiter… zeterte ich.

Der Arme – er wollte doch nur in Ruhe Fußball schauen und stattdessen musste er jetzt alle Künste der Deeskalation aufbringen.

Schon im Laufe des Tages hatte ich mir vorgenommen in solch kristischen Situationen erst bis 10 zu zählen, bevor ich explodiere. So zählte und zählte ich – erfolglos – während Henning vergeblich versuchte dem Spiel zu folgen.

Zum Glück bekam der BVB zügig einen Elfmeter und traf, sodass ich genüsslich „Kleine Sünden straft der Gott sofort“ vom Stapel lassen konnte und unser kleines Intermezzo kurz vor einer mittelschweren Krise beendet wurde…

Übrigens, laut Henning, haben wohl alle Fans gepfiffen, auch die Dortmunder.

In der nächsten Zeit werde ich einfach weiter bis 10 zählen und zählen und zählen und zählen und die Finger von Dingen lassen, von denen ich nichts verstehe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s