Tag 14 – Willkommen Puregon

In den letzten Tagen war es mal wieder ziemlich ruhig hier. Wir haben das Wochenende auf Rügen verbracht und den Geburtstag meiner Großeltern gefeiert. Ein Wochenende voller Jubel, Trubel, Heiterkeit bei Sommerwetter.

Rügen ist eine wunderschöne Insel – das Blau des Himmels und der Ostsee, das Grün der Wälder, die bis an den Strand reichen und das Gelb des Rapses auf den Felder bilden ein grandioses Farbenspiel! Weiterlesen

Tag 9 – Super Werte!

Gestern wurden die Blutwerte kontrolliert. Mittags kam die gute Nachricht! Die Werte seien super und die täglichen Medikamente wirken. Am Freitag kann ich mit Puregon, den nächsten Hormonen, beginnen. Also ab morgen heißt es zwei Spritzen täglich.

Ich wiederhole mich, aber jetzt wird es so richtig spannend! Nächsten Freitag habe ich den ersten Ultraschalltermin und wenn da alles schick ist, werden auch bald die Eizellen entnommen.

Ich war ganz schön nervös, während ich gestern auf das Ergebnis wartete. Weiterlesen

Tag 6 – Unser grüner Daumen bekommt eine letzte Chance

Gestern, an Tag 5, war die Nadel meiner Spritze stumpf oder meine Haut ist langsam Leder. Normalerweise benötigt es keine große Kraftanstrengung um die Spritzennadel in die Haut zu stechen. Gestern jedoch wollte sie einfach nicht und musste mit ein bisschen Gewalt zu ihrem Glück gezwungen werden. Am Ende wurden wir uns aber einig.

In Tag 3 habe ich von unserer Balkonpflanzen-Problematik berichtet. Weiterlesen

Lasset die Spiele beginnen

Jetzt geht`s richtig los! Heute morgen habe ich mir die erste Spritze verpasst.

An jedem anderen Tag würde ich morgens ein wenig gequält auf meinen Bauch und auf meinen Specki, wie ihn mein Neffe liebevoll bezeichnet, hinunterblicken. Danach würde ich mir überlegen wie ich doch noch schnell zu meiner Bikinifigur kommen könnte. Weiterlesen

Die nächsten Schritte

Wie Ihr wahrscheinlich wisst, hatten wir gestern unseren ersten Termin bei der Reproduktionsmedizin – Kinderwunschzentrum ist kein schönes Wort, finde ich –  zur Besprechung des Therapieplans. Es hat ganze 10 Minuten gedauert und ich hielt mein erstes Rezept in der Hand. Mir hat ein wenig die Hand gezittert, als ich meine Kreditkarte über den Apothekentresen reichte und heute die 1300-Euro-Ware in Empfang nahm. „Bloß nicht verlieren, bloß nicht verlieren.“ wiederholte ich im Kopf. Weiterlesen