21+1 Schlaflos in Bremen

Da sind sie wieder – Willkommen zurück, schlaflose Nächte!

Die ersten Monate habe ich keine Nacht durchgeschlafen. Zum einen musste ich mindestens ein Mal pro Nacht auf Toilette. Oft dachte ich dabei an die betagteren Herren in der Notaufnahme – So schnell geht das, „Willkommen im Club würden sie sagen.“

Zum anderen war ich einfach für ein oder zwei Stunden schlaflos. Nichts half, keine warme Milch, keine ausgiebigen Spaziergänge am Tag, kein absoluter Kaffee- und Mittagsschlafverzicht oder die absolut sichere Geheimwaffe eine Folge Benjamin Blümchen.

Das Problem war auch nicht, dass ich nachts im Kopf Probleme wälzte. Ich konnte einfach nicht schlafen!

Ein bekanntes Problem mit dem viele Frauen in der Frühschwangerschaft kämpfen. Anscheinend liegt es an der Hormonumstellung.

Henning neben mir schlief meist den Schlaf der Gerechten – sei ihm gegönnt! Ich übte schon mal fleißig für die Zeit mit Baby…

In den letzten drei bis vier Wochen war der Spuk plötzlich mehr oder weniger vorbei. Ich schlief einige Nächte sogar ohne Toilettengang durch und freute mich am Morgen wie ein kleines Kind. Auch nachts schlief ich immer sofort wieder ein.

Doch seit ein paar Tagen heißt es wieder schlaflos in Bremen. So, wie heute. Kurz vor drei schlug ich die Augen auf und der Tag hätte beginnen können.

Nun gut, sagte ich mir, halb so schlimm, es ist ja Olympia und als hätte das Komitee bei der Ortsvergabe vor einigen Jahren schon gewusst, dass ich zu dieser Zeit schwanger und schlaflos im Bett liegen werde, vergab man die Spiele nach Südkorea und ich kann ab 01:00 Uhr zur möchtegern Sportexpertin mutieren.

Tja, falsch gedacht! Um 3 Uhr schaltete ich, voller Vorfreude auf die Entscheidung in der Herrenabfahrt, den Fernseher an, um festzustellen, dass diese drei Stunden vorher wegen Wind abgesagt und auf Donnerstag verschoben wurde. Ganz toll, das geht ja gut los!

Zur allergrößten Freude wurde dann auch noch der Wurm wach – seit Montag wissen wir übrigens, dass wir zu 90 Prozent einen Jungen bekommen werde – und veranstaltete Turnübungen in meinem Bauch. Tolles Gefühl! Ich bin jedes Mal aufs neue beglückt. Aber um die Uhrzeit?!

Mittlerweile ist es 4 Uhr und ich freue mich schon auf die nächste Nacht – Enstcheidung im Riesenslalom der Frauen – ich bin live dabei!

Henning schläft derweil selig neben mir…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s