Lang, lang ist’s her.

Recht lange war es still um uns und in der Zwischenzeit ist einiges passiert.

Aber der Reihe nach!

Nach dem Auftauen der Eizellen und dem Transfer von zwei Eizellen verließen mich plötzlich die Muße und das Bedürfnis hier zu schreiben und von uns zu berichten.

Die Tage vergingen dieses Mal ziemlich schnell und es war anders als beim ersten Versuch. Aber wahrscheinlich ist das kein Wunder, jeder Versuch ist anders.

In dem Kryozyklus war mein Progesteronwert unter Duphaston nicht so doll Weiterlesen

Tag 12 – Gel, Kapseln oder Tabletten? 

Ich kann mich nur wiederholen – Unfallchirurgie und der Blog vertragen sich nicht.

Jetzt sind wir schon an Tag 12 unseres zweiten Versuchs.

Heute war der erste Arzttermin mit Ultraschall und Blutentnahme. Die Schleimhaut hat sich gut entwickelt. Die Ärztin teilte uns mit, dass wir, abhängig von den Blutwerten, vielleicht Montag mit dem Auftauen der Eizellen beginnen könnten.

Bezüglich der weiteren Medikamente habe ich mich dieses Mal für Duphaston entschieden. Zur Auswahl standen Weiterlesen

Zweite Runde

Auf geht’s in die zweite Runde!

Nachdem es hier ziemlich still um uns geworden ist – Unfallchirurgie und Schreiben verträgt sich einfach nicht.

Das Arbeitspensum und die körperliche Belastung durch die Operationen sind nicht ohne und ich ziehe meinen Hut vor all meinen Kollegen, die diese Fachrichtung auf lebenslang gewählt haben. 

Die Zeit war arbeitsintensiv und dabei sehr interessant. In den letzten Wochen habe ich enorm viel gesehen und gelernt, auch das ein oder andere Mal ziemlich geschwitzt, geflucht und gestöhnt. Weiterlesen

Da sind wir wieder. 

Heute oder besser gesagt gestern nahmen wir mal wieder in der Praxis für Reproduktionsmedizin platz. Wie damals, vor gut einem halben Jahr, nur ein wenig schlauer. So fühlt man sich fast ein bisschen wie ein alter Hase und dennoch ist es immer wieder aufregend.

Es war ziemlich schnell klar, dass man nicht sagen kann, warum es nicht klappte. Die Voraussetzungen sind super, der Verlauf optimal, die Blutwerte waren immer sehr gut und die Eizellentwicklung hätte nicht besser sein können. Aber das ß-HCG, also das Schwangerschafthormon, stieg nicht an, kein bisschen. Laut Ärztin hatten wir einfach Pech, die Statistik wurde bestätigt. Die Schwangerschaftrate liegt nun mal nur bei ca 30% pro Versuch. Weiterlesen